Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

RJ45 Belegung: Was hat es mit dem Netzwerkkabel und dem Farbcode auf sich?

RJ45 bezeichnet einen achtpoligen Stecker für das Netzwerkkabel. Die RJ45 Belegung ist über einen Farbcode A und einen Farbcode B, abgekürzt auch als EIA oder TIA bezeichnet, codiert. Wie kommen die Adernpaare im Kabel zusammen? Und was hat es mit der Pinbelegung genau auf sich? Eine stabile und sichere Netzwerkverbindung erhältst du nur, wenn die Belegung im Netzwerk richtig umgesetzt ist. Deshalb ist die korrekte Verkabelung nach TIA 568b oder einem anderen Standard so wichtig. Wir beantworten die häufigsten Fragen zur RJ45 Belegung!

Was ist ein RJ45 Stecker?

RJ45 oder RJ-45 steht für Registered Jack, es handelt sich also um eine genormte Buchse. Die genormte Buchse mit der Nummer 45 (also der RJ45 Stecker) wird heute weltweit für Telefonverbindungen und Netzwerkverbindungen genutzt. Im Stecker sind Kabel mit verdrillten Adern, sogenannte Twisted Pairs eingesetzt. Diese RJ-Steckerverbindungen wurden schon in den 1970er Jahren in den USA eingeführt und kurz später standardisiert. Da die amerikanischen Unternehmen der Telefon- und Telekommunikationsbranche die RJ-Steckerverbindungen in sehr grossem Umfang einsetzten, verbreiteten sich einige Steckertypen wie beispielsweise der RJ45 weltweit.

Welches Kabel brauche ich für den RJ45 Stecker?

Für die Netzwerktechnik kommen nur ganz bestimmte Kabel in Frage, du kannst nicht jedes beliebige Kabel verwenden. Um dein eigenes Netzwerkkabel herzustellen, benötigst du

  • einen RJ45 Stecker
  • eine Crimpzange für RJ11 und RJ45
  • ein CAT 5, CAT 5e, CAT6 oder CAT 7 Kabel
  • einen Kabelschneider
  • eine Abisolierzange
  • einen Kabeltester

Aber was ist nun der Unterschied bei den Kabeln? Erst einmal handelt es sich bei allen Kabeln, die wir hier aufgelistet haben, um Netzwerkkabel. Das CAT 5 wird in den meisten Installationen verwendet und gilt daher als Standard. Signalraten von maximal 100 Megahertz sind möglich. Trotzdem werden im professionellen Umfeld inzwischen häufiger CAT 6 oder CAT 7 Kabel verlegt. CAT 6 ist so etwas wie der Alleskönner. Das Kabel erreicht Betriebsfrequenzen von maximal 250 Megahertz. Aber je länger das Kabel ist, desto niedriger ist die Übertragungsgeschwindigkeit. Das Kabel kann dem Standard nur gerecht werden, wenn es vor Nebensignalen und Rauschen geschützt ist. CAT 7 ist die Steigerung des CAT 6, das Kabel ist abgeschirmt und schafft eine Frequenz von Maximal 600 Megahertz. Für richtig schnelles Internet wäre das also das Kabel deiner Wahl – wenn die entsprechenden Dosen verwendet werden.

Was ist der Unterschied zwischen EIA und TIA?

Genau genommen willst du eigentlich wissen, was der Unterschied zwischen den beiden Standards EIA/TIA 568A und EIA/TIA 568B ist. Bei den beiden Versionen sind nur jeweils zwei Aderpaare vertauscht:

  • Adernpaar 2 (weiss/orange)
  • Adernpaar 3 (weiss/grün) Beide Belegungen sind korrekt und gültig. Aber warum nun EIA und TIA? EIA steht für Electronic Industries Alliance, TIA für Telecommunications Industry Associations. Daneben gibt es noch die ITU, die International Telecommunications Union. Diese drei Organisationen haben die beiden erwähnten Standards definiert, die bei Computernetzen (kurz LAN) im Ethernet verwendet werden. EIA/TIA 568B wird dabei häufiger eingesetzt.

Wie bringe ich den RJ45 Stecker auf das Netzwerkkabel?

Wenn du den RJ45 Stecker crimpen willst, benötigt du das geeignete Werkzeug. Denn du verbindest beim Crimpen zwei Komponenten miteinander, sodass sie plastisch verformt werden. Wenn du nun deinen RJ45 Stecker auf ein Patchkabel aufbringen willst, achte darauf, dass du wirklich ein Patchkabel und kein Verlegekabel vor dir hast. Für Verlegekabel benötigst du spezielle Stecker. Dann gehst du so vor:

  • Schiebe die Knickschutzhülle auf das Kabel.
  • Mantel das Patchkabel auf etwa eineinhalb Zentimeter ab.
  • Lege die freigelegte Folie und das Drahtgeflecht nach hinten über das Kabel.
  • Ordne die Adern abwechselnd an: weiss/orange, orange, weiss/grün, blau, weiss/blau, grün, weiss/braun, braun.
  • Kürze die Adern auf einen Zentimeter.
  • Schiebe den Stecker sachte auf das Kabel, sodass die Adern vorne gut abschliessen.
  • Lass den Mantel des Kabels einige Millimeter in den Stecker hineinragen.
  • Verpresse den Stecker mit einer Crimpzange.
  • Schiebe die Knickschutzhülle über den Stecker.
  • Kontrolliere die Ader-Belegung mit dem Kabeltest.

Und damit ist das Patchkabel schon einsatzbereit. Bitte beachte: Willst du zwei Computer direkt verbinden, benötigst du ein Crossover-Kabel. Die Anordnung bei einem Crossover-Kabel musst du auf der zweiten Seite verändern.

Wie ist die RJ45 Belegung bei Ethernet?

Man unterscheidet bei Gigabit Ethernet zwischen zwei Arten der Anschlussbelegung. Für den Standard TIA 568A sieht die Belegung folgendermassen aus:

  • Pin 1: weiss/grün
  • Pin 2: grün
  • Pin 3: weiss/orange
  • Pin 4: blau
  • Pin 5: weiss/blau
  • Pin 6: orange
  • Pin 7: weiss/braun
  • Pin 8: braun

Wie sieht es beim TIA Standard aus?

Beim Standard TIA 568B gibt es einige Unterschiede. Hier gilt:

  • Pin 1: weiss/orange
  • Pin 2: orange
  • Pin 3: weiss/grün
  • Pin 4: blau
  • Pin 5: weiss/blau
  • Pin 6: grün
  • Pin 7: weiss/braun
  • Pin 8: braun

Wie schliesse ich den RJ45 Stecker an ein CAT 7 Kabel an?

An das CAT 7 Netzwerkkabel wird der RJ45 Stecker ebenfalls gecrimpt. Du benötigst ausser Stecker und Kabel eine Crimpzange. Das genaue Vorgehen haben wir dir bereits oben im Text beschrieben. Im Internet findest du aber auch Foto-Anleitungen und Video-Tutorials.

Das könnte dich auch interessieren

Wasserenergie – eine unschätzbare Chance zur klimafreundlichen Stromerzeugung

Die Schweiz wird gerne als „Wasserschloss Europas“ bezeichnet. Kaum ein anderes Land verfügt über so reichhaltige Wasservorkommen in Verbindung mit einem natürlichen Gefälle. Dieser Standortvorteil wird seit langem genutzt und soll sogar noch weiter ausgebaut werden. Welche Möglichkeiten stecken in diesen unerschöpflichen Ressourcen – und werden dabei vielleicht Risiken übersehen? In unserem FAQ beantworten wir dir die wichtigsten Fragen zum Thema Wasserenergie.

Elektrounfälle: Gefahren erkennen – Folgen vermeiden

In der Schweiz erfasst und untersucht das Eidgenössische Starkstrominspektorat ESTI jeden Stromunfall. Zudem arbeitet das ESTI Konzepte zur Vorbeugung von Elektrounfällen aus. 2018 wurden dem Jahresbericht der ESTI zur Folge 531 Elektrounfälle registriert, wobei zwei tödlich endeten – einer im beruflichen Bereich und einer privat. Die Zahl ist seit 2015 auf demselben Niveau, während zwischen 2009 bis 2014 maximal 156 Elektrounfälle jährlich registriert wurden. Allerdings ist in dieser Statistik nicht enthalten, wenn ein Stromunfall mit Bahnstrom in Verbindung steht. Diese werden von der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST behandelt. Du siehst: Elektrounfälle sind keine Seltenheit. Wie du sie vermeidest, erfährst du hier.

Breitbandanschluss: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ein Breitband-Internetzugang oder auch Breitbandanschluss bezeichnet den wohl gängigsten Internetanschluss überhaupt. Egal, ob DSL, Kabel- oder Satellit – Breitband bietet dir eine meisten zuverlässige und weitreichende Internetverbindung. Welche Vor- und Nachteile ein Breitbandanschluss bietet, wie hoch die Geschwindigkeit ist und was du bei diesem Anschluss beachten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Multimedia Steckdosen machen Schluss mit Kabelsalat im ganzen Haus

Das Bild gehört in vielen Haushalten zum Alltag: In der Ecke hinter dem Fernsehtisch türmen sich meterlange Kabel und Mehrfachsteckdosen – vielleicht verschwindet sogar das Kabel vom Satellitenanschluss einfach in einem Loch in der Wand. Multimedia Steckdosen machen diesem Chaos ein Ende und sorgen für Ordnung. Sie sitzen dort, wo sie nötig sind, zusammen mit den erforderlichen Steckdosen übersichtlich in der Wand und versorgen alle Endgeräte auf dem kürzesten Weg mit Strom und Daten. Doch nicht nur Multimediaentertainment verlangt nach neuen Leitungen. Zusätzlich bietet Smart-Home-Technologie die Chance, die volle Funktionalität aller Installationen zu nutzen und zentral zu steuern.

Die elektrische Feldstärke: im Spannungsfeld der elektrischen Kräfte

Der Mensch verbindet mit dem Wort Elektrizität unsichtbare Kräfte, denen er mit dem entsprechenden Respekt begegnet. Das faszinierende Licht einer Blitzentladung am Himmel gehört zweifelsohne zu den attraktivsten Naturschauspielen. Dennoch veranlasst es uns, Schutz aufzusuchen. Und dies zu Recht, können doch zwischen den Gewitterwolken Spannungen bis zu mehreren einhundert Millionen Volt auftreten, die sich zwischen Himmel und Erde entladen. Die Elektrizität, als Oberbegriff dieses Phänomens, ist das Resultat der sogenannten elektrischen Ladung. Diese erzeugt einen elektrischen Strom, wenn sie sich bewegt. Das elektrische Feld, um das es im Folgenden geht, ist hingegen eine physikalische Zustandsgrösse des Raumes.

LED Röhrenlampen – energiesparend und effizient

LED Röhrenlampen sind mittlerweile in aller Munde. Mit dem Leuchtstoff LED soll es möglich sein, eine Menge Geld zu sparen, da die entsprechenden Produkte sehr energiesparend arbeiten. Bieten LED Lampen jedoch trotz der sehr eigenen Lichtqualität eine angenehme Lichtatmosphäre? Und kannst du mit ihrem Einsatz wirklich so viel Geld sparen? Antworten auf diese und weitere Fragen findest du in diesem Artikel.