Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Glasfaseranschlüsse – die wichtigsten Fragen und Antworten

Glasfaseranschlüsse erzeugen schnellere Datenübertragungsgeschwindigkeiten durch die Verwendung von Lichtimpulsen. Diese bilden einen elektromagnetischen Träger, der Daten mithilfe einer Glasröhre sendet. Diese Art der Internetverbindung ist teurer und komplexer zu installieren als herkömmliche Kabel, erzeugt jedoch eine extrem schnelle Verbindung über grössere Entfernungen. Normalerweise ist die Internetverbindung umso langsamer, je grösser die Entfernung ist. Das ist beim Glasfaser-Internet jedoch nicht der Fall. Wie teuer eine Glasfaserverbindung ist, was du brauchst, um sie zu installieren und weitere Fragen rund um das Thema Glasfaser beantworten wir in diesem Artikel.

Was versteht man unter einem Glasfasernetz?

Die Glasfasertechnologie beschreibt den Prozess der Lichtübertragung durch die dünnen Glasstränge (die manchmal auch aus Kunststoff sind). Glasfaserkabel übertragen Informationen von einem Ende zum anderen. Ein Ende der Faser ist mit einer LED oder einem Laser verbunden, die Informationen senden. Das andere Ende ist mit einem Gerät verbunden, das das einfallende Licht erkennt. Am häufigsten in der Kommunikation, Medizin, Luftfahrt oder im Rundfunk eingesetzt, wurden Glasfasern in den letzten Jahren kommerziell eingeführt. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit wird der Ausbau des Glasfasernetzes nicht nur für Unternehmen, sondern auch für Haushalte immer interessanter.

Was ist der Unterschied zwischen Internet mit DSL und Glasfaser?

Glasfaser-Internet ist eine Internetverbindung, die Daten über Glasfaserkabel überträgt. "Faser" bezieht sich auf die dünnen Glasdrähte im grösseren Schutzkabel. Ein Glasfasernetz ist also ein Internet-Netzwerk, in dem Daten in Lichtsignalen über kleine, flexible Glasdrähte übertragen werden. DSL ist dagegen eine Internetverbindung, die über die für Festnetztelefone verwendeten Leitungstypen bereitgestellt wird. Die Abkürzung steht für "Direct Subscriber Line". Telefonleitungen bestehen hauptsächlich aus Kupfer. Während Kupfer ein idealer Leiter ist, können Daten über Telefonleitungen nicht so schnell übertragen werden wie bei Glasfasersystemen. Darüber hinaus ist die Energiebilanz der Glasfasern besser für die Umwelt.

Wie gross ist der Unterschied bei der Geschwindigkeit?

Glasfasernetzwerke können Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde liefern, was 1.000 Megabit in der Sekunde entspricht. Die schnellste DSL-Geschwindigkeit, die in den meisten Haushalten und Unternehmen angeboten wird, beträgt 50 Mbit/s. Der Unterschied in der Geschwindigkeit ist also extrem gross und für Unternehmen, aber auch private Haushalte von grosser Bedeutung. Es ist somit nicht verwunderlich, dass in der Schweiz, wie in vielen Ländern, das Glasfasernetz mehr und mehr ausgebaut wird.

Kann ich mit einem Glasfaserausbau auch drahtlose Verbindungen herstellen?

Ja. Es ist möglich, WLAN für die Verwendung mit einer Glasfaserverbindung zu konfigurieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Verbindung möglicherweise nicht so schnell ausgeführt wird wie eine direkte Verbindung. Das liegt daran, dass die Geschwindigkeit der drahtlosen Verbindung von der Art der Geräte abhängt, mit denen du die Konnektivität herstellst, sowie von der Strommenge, die über deinen Router übertragen wird. Unabhängig davon kannst du drahtlos mit Glasfaser kombinieren.

Wie werden Haushalte und Unternehmen mit Glasfaser verbunden?

Für die Einrichtung einer Glasfaser-Internetverbindung stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Es ist wichtig zu beachten, dass die Optionen abhängig von deinem Standort und der Verfügbarkeit von Glasfaser durch deinen lokalen Internetdienstanbieter variieren können. Die schnellste Verbindung besteht jedoch über eine direkte Glasfaserverbindung, über die der Internetdienstanbieter eine direkte Verbindung von seiner Zentrale zu dir nach Hause herstellt. Das ist erheblich teurer, aber du geniesst die Vorteile einer grösseren Bandbreite für die Ausführung von Anwendungen.

Gibt es schnelle Alternativen zu einer direkten Glasfaserverbindung?

Eine andere Art der Glasfaserverbindung beinhaltet die Verwendung einer Anschlussdose, in der mehrere Teilnehmer eine Verbindung herstellen können. Die Glasfaserverbindung wird vom Internetdienstanbieter hergestellt, der eine Glasfaserleitung zur Anschlussdose verlegt, an der der ISP-Kunde über ein Koaxialkabel eine Verbindung zur Box herstellt. Diese Art der Konnektivität ist aufgrund der Verwendung des Koaxialkabels immer noch etwas langsamer als eine direkte Leitung. Die letzte Art der Verbindung beinhaltet die gemeinsame Nutzung von Fasern durch mehrere Benutzer. Der Internetdienstanbieter führt eine Glasfaserleitung in einen gut besiedelten Bereich, in dem die Fasern dann in einzelne Fasern aufgeteilt werden, auf die mehrere Benutzer zugreifen können. Diese Art der Internetverbindung bietet dir eine höhere Bandbreite. Die Geschwindigkeit der Übertragungsrate kann jedoch variieren, je nachdem, wie viele Kunden gleichzeitig auf die Verbindung zugreifen.

Welche Voraussetzungen sind für den Ausbau der Breitbandanschlüsse erforderlich?

Wenn du einen Glasfaserausbau planst und eine direkte Verbindung zu deinem Heim oder deinem Unternehmen herstellen möchtest, benötigst du wahrscheinlich ein Netzwerkgerät, das das Glasfasersignal konvertiert, damit es mit deinem PC kommunizieren kann. Dieses Gerät wird normalerweise an der Aussenwand deines Gebäudes installiert und ermöglicht die Interpretation der Signale durch das Glasfasermodem oder die Telefoniegeräte. Du benötigst ausserdem einen Router, der eine Glasfaserverbindung akzeptieren kann. Die meisten Standard-Breitbandrouter sind nicht für diese Art der Verbindung ausgestattet. Am besten holst du dir die wichtigsten Informationen beim Service deines Internetdienstanbieters.

Das könnte dich auch interessieren

Aufputz Steckdosen – zweckmässige Lösung für viele verschiedene Aufgaben

Aufputz Steckdosen sind ein bisschen wie die hässlichen grossen Schwestern der schicken kleinen Steckdosen, die elegant und unauffällig unter Putz installiert sind. Doch Aufputz Steckdosen haben durchaus ihren Sinn, denn sie sind überall dort unentbehrlich, wo aus den verschiedensten Gründen eine Installation unter Putz nicht in Frage kommt. Auch wenn sie optisch immer im Schatten der hübscheren Geschwister stehen, müssen sie sich aus technischen Gründen nicht verstecken. Aufputz Steckdosen sind mit den gleichen Merkmalen erhältlich wie alle anderen Steckdosen auch – zum Beispiel als Schutzkontaktsteckdosen, in allen Schutzklassen und bei Bedarf auch mit Kindersicherung, Klappdeckel oder USB-Anschluss.

Photoelektrischer Effekt – kurz dargestellt, einfach erklärt

Der Photoelektrische Effekt beschreibt die Wechselwirkung zwischen elektromagnetischer Strahlung innerhalb des Lichts und den Elektronen in der Materie. Heinrich Hertz beschrieb diesen Effekt zum ersten Mal im Jahre 1886. Eine Erklärung des Effekts lieferte Albert Einstein im Jahre 1905, womit er einen Grundstein der Quantenmechanik legte. Dafür bekam Einstein auch den Nobelpreis. Der Effekt ist unter anderem wichtig für Solarenergie. Wissenswertes zum Thema erfährst du hier.

Solarziegel: Informationen rund um die Stromgewinnung auf dem eigenen Dach

Mit einem Solardach erzeugst du deinen eigenen Solarstrom. Vor allem Umweltfreunde und Menschen, die mit einer hohen Sonneneinstrahlung in ihrer Wohnumgebung gesegnet sind, entscheiden sich gerne für diese Variante. Anstelle der herkömmlichen Photovoltaik-Anlage, bei der Solarpanele auf deinem Dach angebracht werden, kannst du dich auch für unauffällige, elegante Solarziegel entscheiden. Diese Art der Dacheindeckung ist etwas teurer, punktet aber mit ihrer schönen Optik. Zudem haben die Solardachziegel gute Dämmeigenschaften, was sich im Winter bezahlt macht. Hier erfährst du mehr über die Vorteile der Solarziegel, ihre besonderen Eigenschaften, ihre Kosten und die beste Möglichkeit, sie auf deinem Dach zu installieren.

Montageelektriker – Wissenswertes über einen abwechslungsreichen Elektroberuf

Montageelektriker sind berufsbedingt überaus flexibel. Verantwortlich für die Installation von elektrischen Anlagen in Häusern und Gewerbeimmobilien, wechselt die Arbeitsstelle meist häufig. Als Montageelektriker arbeitest du auf Baustellen und in grossen Unternehmen, wenn dort moderne Anlagen zu installieren sind. Aber auch das Ersetzen von veralteten Elektroanlagen in Altbauten gehört zum Berufsbild. Zusammen mit dem Automatiker, dem Telematiker und dem Elektromonteur gehört der Beruf des Montageelektrikers zu den abwechslungsreichsten in der gesamten Elektrobranche. Zudem ist diese Berufswahl eine Entscheidung für eine sicherere berufliche Zukunft, solange du regelmässig eine Weiterbildung auf moderne Techniken wahrnimmst.

Diazed Sicherungen für den Überstromschutz

Im Industriebereich, aber auch im Auto oder im normalen Haushalt sollte die Nutzung elektrischer Geräte sicher und unbedenklich sein. Dafür gibt es Schmelzsicherungen, die eine Überstromschutzeinrichtung sind und rechtzeitig reagieren, wenn die Stromstärke überschritten wird. Dafür müssen sie ein geeignetes Schaltvermögen haben, damit sie bei ihrer Funktion nicht selbst zerstört werden. Schmelzsicherungen werden immer direkt in den Stromkreis eingebaut und verhindern dann eventuelle Schäden bei einer Überbelastung.

Beleuchtungsstärken richtig auswählen und einsetzen

Bei der Lichtplanung eines Raumes und der Auswahl der Beleuchtungsstärken kommen nicht selten vielfältige Fragen auf. Dabei spielen nicht nur die Auswahl der richtigen Lampen und Leuchtmittel, sondern auch die individuellen Bedürfnisse bezüglich der Lichtfarbe eine wichtige Rolle. Des Weiteren sollte auch der Verbrauch von Energie bei Glühlampen in alle Entscheidungen miteinbezogen werden. Wie findest du heraus, wie viel Lux du etwa zur Ausleuchtung eines Raumes benötigst? Welche Informationen benötigst du, um eine gute Entscheidung zu treffen? Antworten auf diese und weitere Fragen findest du in diesem Artikel.