Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Elektriker in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Diazed Sicherungen für den Überstromschutz

Diazed Sicherungen für den Überstromschutz

Im Industriebereich, aber auch im Auto oder im normalen Haushalt sollte die Nutzung elektrischer Geräte sicher und unbedenklich sein. Dafür gibt es Schmelzsicherungen, die eine Überstromschutzeinrichtung sind und rechtzeitig reagieren, wenn die Stromstärke überschritten wird. Dafür müssen sie ein geeignetes Schaltvermögen haben, damit sie bei ihrer Funktion nicht selbst zerstört werden. Schmelzsicherungen werden immer direkt in den Stromkreis eingebaut und verhindern dann eventuelle Schäden bei einer Überbelastung.

Welche Sicherungen gibt es und was sind Leiterplatten?

Produkte für den Schutz vor einer Stromkreisüberbelastung gibt es in verschiedenen Ausführungen innerhalb der Stromversorgung und des Netzwerks. Ihr Einsatz ist davon abhängig, für welchen Strom eine Sicherung notwendig ist. Sie werden in den Stromkreis integriert, sodass der Strom auch durch sie hindurch fliesst. Die gängigsten Produkte sind:

  • Schmelzsicherungen
  • Fehlerstromschutzschalter
  • Sicherungsautomaten

Leiterplatten sind die Träger von elektrischen Bauteilen und sollen eine Befestigung ermöglichen oder als Verbindung dienen. Jedes elektrische Gerät und ähnliche Produkte besitzen Leiterplatten, die aus isoliertem Material bestehen, auf denen Leitbahnen verlaufen. Gerade in der Industrie und Serienfertigung ist es im Sinne der Sicherheit notwendig, die Schaltung eines Prototyps zu testen. Damit können Kosten gespart werden. Bevor Leiterplatten verwendet wurden, waren elektrische Schaltungen immer frei verdrahtet. Für eine bessere Übersicht und Lagerung wurden dann direkte und schräge Verbindungen gewählt. Heutige Geräte und Elemente arbeiten mit wesentlich mehr Stromstärke, sodass auch die Sicherheitsvorkehrungen angepasst werden mussten. Auf einer Leiterplatte wird gegenüber anderen Schmelzsicherungen auf den Einsatz von Sockeln verzichtet. Alle Sicherungen werden gelötet.

Was sind Diazed Sicherungen?

Die Bezeichnung „Diazed“ steht für „diametrisch abgestufter zweiteiliger Edison-Schmelzstöpsel“ und ist ein eingetragenes Warenzeichen der Siemens AG. Eine Diazed Sicherung ist eine Schmelzsicherung und dazu gedacht, einen Schutz vor Überstrom zu gewährleisten. Sie ermöglicht, dass der Stromkreis unterbrochen wird, sobald die Stromstärke über einen bestimmten Wert steigt.

Die Sicherung besteht aus Zubehörteilen wie einem Gehäuse, einem Schmelzeinsatz, einer Schraubkappe, einem Sicherungssockel und aus einem Berührungsschutz. Den Schmelzleiter kannst du überprüfen, wenn du die Kappe entfernst. Die Komponenten sind aus Elektrolytkupfer oder feinem Silber gefertigt.

Wie funktioniert eine Diazed Sicherung?

Die Diazed Sicherungen sind als sinnvolle Werkzeuge für Leitungen mit einer Spannung bis zu 500 Volt vorgesehen, sowohl für Gleichstrom als auch für Wechselstrom. Sie haben die Aufgabe, durch den Schmelzleiter elektrische Kontakte aufzunehmen und besitzen dafür einen isolierten Körper. Durch den Schmelzleiter fliesst Strom und erwärmt diesen, sodass er schmilzt, sobald der Nenn- oder Bemessungsstrom der Sicherung für bestimmte Zeit überschritten ist. Ist das geschehen, haben die Diazed Sicherung ihren Zweck erfüllt und müssen ausgetauscht werden: Sie sind nach dem Schmelzen unbrauchbar für den weiteren Schutz.

Wie ist der Schmelzleiter in einer Diazed Sicherung aufgebaut?

Der Schmelzleiter ist von Quarzsand oder Luft umgeben. Der Quarzsand fungiert dabei als Lichtbogenlöschmittel. Wenn der Stromkreis unterbrochen wird, bildet sich ein Lichtbogen, der die Intensität des abzuschaltenden Stroms erreicht. Tritt ein Kurzschluss auf, ist die Intensität höher als der Nennstrom der Sicherung, sodass der Schmelzleiter dann drei Schmelz- und Aggregatzustände durchläuft, von fester Konsistenz bis hin zur gasförmigen. Hat er den letzten Zustand erreicht, bilden sich ein Plasma und ein Lichtbogen, der wiederum den Quarzsand erhitzt, bis dieser den Lichtbogen kühlt. Das verhindert die Zündung einer neuen Spannung. Bei Wechselstrom wird der davor erfolgende Vorgang, der durch die Sicherung verhindert wird, Nulldurchgang genannt.

Für welche Anwendungsbereiche sind die Produkte als Sicherheitsmassnahme gedacht?

Als elektrische Bauteile, die den Stromkreis und die Stromversorgung vor einer Überbelastung schützen und daraus folgende Schäden vermeiden sollen, sind Schmelzsicherungen für viele Anwendungsbereiche geeignet. In der Regel benutzt du sie im Haushalt, zur Absicherung verschiedener einzelner elektrischer Geräte oder in deinem Kraftfahrzeug. Während Steckdosen oder Beleuchtungssysteme keine Schmelzsicherungen benötigen, sind sie bei einem Durchlauferhitzer schon sinnvoller. Ausserdem dienen sie als Vorsicherung, wenn der Strom unregelmässig verteilt wird. Die verschiedenen Arten der Diazed- oder Neozed-Sicherung ermöglichen viel Flexibilität. Schmelzsicherungen verfügen über einen Schmelzdraht oder Schmelzleiter, der die Wärmewirkung des Stroms nutzt. Anwendungsbereiche und Einsatzmöglichkeiten gibt es auch für Hydraulik, verschiedene Technologien und Klimatechnik.

Was sind die Unterschiede zwischen Diazed und Neozed Sicherungen mit Gewinde?

Im Handel gibt es sowohl Diazed als auch Neozed Sicherungen. Letztere sind eine Weiterentwicklung und kleiner als die Diazed Sicherung. Neozed Sicherungen gibt es seit 1967. Sie haben weniger Verlustleistung, da in ihnen auch der Schmelzleiter kürzer ausfällt, sind dabei im Gewinde schmaler und in der Anwendung dann flexibler. Das macht zwar eine Befestigung am Sockel etwas komplizierter, bringt jedoch eine Platzeinsparung. Der Unterschied zwischen beiden Ausführungen liegt entsprechend

  • im Aufbau des Gewindes
  • in der Baugrösse und
  • in der Eignung.

Während Diazed Sicherungen für bis zu 500 Volt verwendet werden können, eignen sich Neozed Sicherungen für maximal 400 Volt. Du kannst sie in drei verschiedenen Baugrössen kaufen, wobei die Normbezeichnung „DO-System“ lautet.

Gibt es die Diazed Sicherung als Steckverbinder?

Du kannst Diazed Sicherungen auch als Kleinspannungssicherungen oder als Sicherungen für den KFZ-Bereich kaufen. Sie reagieren dann bei 12, 24, 48 und maximal 50 Volt. Die Bauform ist verschieden. Gebräuchlich sind wartbare Sicherungen und Steckverbinder als:

  • Torpedosicherung
  • Stecksicherung und Steckverbinder
  • Blocksicherung
  • Streifensicherung

Zu den Steckverbindern gehört die Flachstecksicherung nach ISO 8820-3, die in Kraftfahrzeugen zum Einsatz kommt.

Der Elektrikervergleich für die Schweiz. Finde die besten Elektriker in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Spannungsquellen – elektrischer Strom für das alltägliche Leben!

Die Spannungsquelle kann mit einer Wasserquelle verglichen werden, in der das Wasser der Energielieferant ist und in künstlich oder natürlich angelegten Wasserreservoirs Haushalte versorgt. Wichtig: Eine Spannungsquelle ist keine Energiequelle, die etwa am Anfang der Energieversorgung steht. Energiequellen, wie zum Beispiel das Atom, der Wind oder die Sonne, sind Energieträger, die die nötige Energie für die Stromgewinnung liefern. Heutzutage wird dabei der Fokus vermehrt auf regenerative Energien gelenkt, was der Spannungsquelle zunächst erst einmal komplett egal ist. Die Spannung per se hat auch nichts mit der mechanischen Spannung zu tun, von der sie sich grundlegend unterscheidet.

Elektrische Leitfähigkeit: von Isolatoren bis zu Supraleitern

Die elektrische Leitfähigkeit von Materialien spielt eine wichtige Rolle in der Elektrotechnik. Schliesslich soll der Strom an bestimmten Stellen fliessen können, an anderen dagegen nicht. Denn ohne Isolatoren würdest du bei der Nutzung von Elektrogeräten einen Stromschlag riskieren. Doch wie funktioniert die Leitfähigkeit eigentlich und warum sind manche Stoffe bessere Leiter als andere? Alle Informationen und Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema elektrische Leitfähigkeit haben wir dir im folgenden Artikel zusammengestellt.

So funktioniert eine Dreieckschaltung

In einer sogenannten Dreieckschaltung werden – wie der Name bereits vermuten lässt – drei Phasenstränge eines Drehstromsystems in Reihe geschaltet. Am Ende eines jeden Phasenstrangs wird der folgende angeschlossen, sodass drei Eckpunkte mit Drehzahl entstehen. In der Elektrotechnik verwechselt man die Dreieckschaltung häufig mit der Sternschaltung, die jedoch bei allen Motoren anders aufgebaut ist. Worin genau die Unterschiede liegen, was die Vorteile einer Dreieckschaltung sind und viele weitere Fragen beantworten wir dir in diesem Artikel.