Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Bodensteckdosen auswählen und installieren

In Konferenz- und Büroräumen bieten sich Bodensteckdosen als Alternative zu normalen Steckdosen an. Sie werden in den Bodenbelag eingelassen und mit einem Deckel versehen. Bei freistehenden Geräten in grossen Räumen vermeiden Bodensteckdosen lange Kabelwege über den Fussboden. Auch für den Aussenbereich gibt es passende Lösungen. Für Garten, Terrasse und Balkon gibt es wasserdichte Bodendosen, die sich optisch gut an die Umgebung anpassen. Im Folgenden erhältst du mehr Informationen über moderne Bodendosen, ihre Einsatzmöglichkeiten und Montage.

Was ist ein Bodentank?

Als eine Alternative zu einzelnen Bodensteckdosen kannst du einen Bodentank installieren. In seinem Inneren befinden sich je nach Modell zwei bis fünf oder auch mehr Anschlüsse. Damit die Kabel komfortabel eingesteckt werden können und sich nicht gegenseitig behindern, befindet sich vor den Steckdosen eine Freifläche, die ebenfalls unter dem Bodenbelag verschwindet. Ein Bodentank lässt sich mit einem Klappdeckel einfach und schnell öffnen und schliessen. Wenn du viele elektrische Geräte in einem Raum zentral anschliessen willst, ist ein Bodentank die beste Lösung.

Wie sind die Deckel von Bodensteckdosen beschaffen?

Ein hochwertiger Deckel schützt die Bodensteckdosen vor Feuchtigkeit und Verschmutzung. Er garantiert zudem eine ebene Fläche, unter der Steckdosen und Schalter dezent verschwinden. Beliebt sind hochwertige Deckel aus Aluminium und Edelstahl. Ideal für Unterflur Systeme sind aber Deckel, die flexibel mit dem jeweiligen Bodenbelag beklebt werden können. Bei einigen Modellen sind Befestigungssysteme für Deckeloberflächen vorhanden, sodass das Bekleben entfällt. Für eine einzelne Bodensteckdose oder für einen Bodentank erweisen sich Klappdeckel als vorteilhaft. Sie lassen sich mit einem Handgriff öffnen und rasten beim Schliessen sicher ein.

Für welchen Belag eignen sich Bodensteckdosen?

Grundsätzlich kannst du Bodensteckdosen unter jedem Belag installieren. Es stehen Varianten mit Aluminium- oder Edelstahldeckel zur Verfügung oder Modelle, die du mit PVC, Parkett, Fliesen oder Teppich bekleben kannst. So fügt sich die Steckdose harmonisch und dezent in den Boden ein und steht jederzeit für die Nutzung zur Verfügung. Beachte aber, dass es für unterschiedliche Systeme verschiedene Beläge gibt. Moderne Bodensteckdosen sind flach konstruiert, sodass sie in den Estrich integriert werden können und bündig mit dem Bodenbelag abschliessen. Ermittle die exakten Abmessungen, um entsprechende Aussparungen vorzunehmen. Bodensteckdosen eigenen sich für die Verwendung mit den folgenden Bodenbelägen:

  • Laminat
  • Parkett
  • PVC
  • Fliesen
  • Teppich
  • Kork
  • Estrich

Welche Informationen benötige ich über die Einsatzbereiche von Bodensteckdosen?

Moderne Bodensteckdosen kommen vorrangig in Büroräumen zum Einsatz. Sie eignen sich aber auch für grosse Wohnräume. Der grosse Vorzug ist, dass Bodensteckdosen Anschlüsse für diverse technische Geräte bieten. Anders als Kabeltragsysteme lassen sie sich einfach, dezent und platzsparend in den Fussboden integrieren. Hier einige Informationen über weitere Vorzüge und Anwendungsmöglichkeiten:

  • Mit Hilfe von Transienten kannst du Spannungsschwankungen in einem Stromnetz ausgleichen und empfindliche Geräte schützen.
  • Über spezielle Schalter kannst du die Beleuchtung steuern oder einzelne Steckdosen ein- und ausschalten.
  • Bodensteckdosen können mit Audio-, HDMI- und USB-Anschlüssen ergänzt werden.
  • Einheitliche Abmessungen sorgen für Planungssicherheit.
  • Die Zuführung von Kabeln und Leitungen verläuft unkompliziert.
  • Bodensteckdosen können der Höhe des Bodenbelags angepasst werden.
  • Die Deckel machen moderne Bodensteckdosen wasserdicht und erlauben somit auch die Nasspflege des Bodens.

Wie funktioniert die Montage von Bodensteckdosen Systemen?

Anschluss und Verbindung von Elektrogeräten werden mit modernen Bodensteckdosen erheblich erleichtert. Die Montage erfolgt im Rahmen der Verlegung eines neuen Bodenbelags.

  1. Schraube die Einbaueinheit auf dem Boden fest.
  2. Passe die Seitenhöhe der geplanten Höhe des Estrichs an. Bei einer Estrichhöhe von mehr als 95 Millimetern bringst du unter der Einbaueinheit eine belastungsfähige Ausgleichslage an.
  3. Danach verlegst du die Installationsrohre und schliesst sie an.
  4. Im Anschluss montierst du den Deckel und versiehst ihn mit einer Kartonabdeckung.

Jetzt können die Estricharbeiten beginnen. Arbeite den Estrich ohne Trennlage an die Einbaueinheit heran. Nach dem Trocknen des Estrichs überprüfst du die Höhe der Bodensteckdose und passt sie gegebenenfalls mit den Nivellierungsschrauben an die Fussbodenhöhe an. Nun brauchst du nur noch den Fussbodenbelag verlegen.

Wie erfolgen Verbindung und Anschluss der Steckdose?

Nachdem du das Trägersystem installiert hast, kannst du mit wenig Aufwand die Steckdoseneinheit einsetzen. Lasse sie einfach in den Metallträger einrasten und schliesse sie an die Kabel oder Leitungen an. Vergiss dabei nicht die Zugentlastung und die Abwinkelung der PE-Leitung um 90 Grad. Schliesse dann die PE-Leitung an, befestige den Steckdosenträger und prüfe zuletzt, ob der Deckel passgenau schliesst.

Warum sollte ich Bodensteckdosen von einem Experten installieren lassen?

Fehler bei Elektroarbeiten können schwerwiegende Folgen haben. Wenn neben gewöhnlichen Steckdosen auch weitere Schalter und Anschlüsse in einen Bodentank integriert werden sollen, fällt es oft schwer, die Übersicht zu behalten. Durch die Einlassung im Boden ist eine anschliessende Korrektur sehr aufwändig. Daher solltest du Bodensteckdosen aller Art von einem erfahrenen Elektriker montieren lassen. Er bietet das erforderliche Know-how sowie geeignetes Werkzeug und Zubehör. Ausserdem kann er Brandschutzsysteme und andere zusätzliche Sicherheitssysteme fachgerecht einbauen.

Das könnte dich auch interessieren

Produktsicherheit für den Endverbraucher – CE Konformitätserklärung einfach erklärt

Was bedeutet das CE-Zeichen, das auf vielen Produkten zu sehen ist? Und vor allem – wann muss ich als Hersteller mein Produkt mit diesem Kennzeichen versehen? Viele Vorschriften, Verordnungen, Richtlinien und Normen innerhalb der EU werfen Fragen auf und wir bringen die wichtigsten Informationen für dich auf den Punkt. Dass ein bestimmtes Produkt diese Kennzeichnung trägt, ist nämlich von enormer Wichtigkeit: Es ist ein Zeichen für Produktsicherheit und vor allem der "Reisepass" des Produkts, um am Warenverkehr innerhalb der EU teilzunehmen. Hier beantworten wir dir die wichtigsten Fragen zur CE Konformitätserklärung.

Verbrauch an kWh berechnen und Stromkosten senken – so geht’s

Die nächste Stromrechnung kommt bestimmt – und mit ihr die Frage, ob du deinen Stromverbrauch senken und damit Kosten sparen kannst. Tatsächlich erreichst du oft schon mit kleinen Mitteln viel. Wir zeigen dir, wie du herausfindest, welche Geräte in deinem Haushalt die meiste Energie verbrauchen, und wie du künftig Stromverschwendung vermeiden kannst. So sparst du nicht nur Geld, sondern leistest auch einen Beitrag zur Reduktion von CO2-Emissionen.

Ohne Unterputzdosen kommt keine zeitgemässe Elektroinstallation aus

Die Verlegung von elektrischen Leitungen unter Putz ist heute allgemeiner Standard. In jedem Haus versehen zahlreiche Unterputzdosen ihren Dienst, ohne jemals gesehen zu werden. Viele bleiben sogar während ihrer gesamten Lebensdauer von den Hausbewohnern unentdeckt. Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass der Elektriker, der sie eingebaut hat, sein Handwerk beherrschte. Unterputzdosen kommen überall dort zum Einsatz, wo Schalter oder Steckdosen installiert sind, oder sie sitzen als Verteilerdosen dort in den Wänden, wo verschiedene Leitungen miteinander verbunden sind. Treten keine Fehler auf und nimmt der Hausbesitzer keine Veränderungen vor, bleiben Unterputzdosen immer unangetastet.

Kabelbrücken auswählen und richtig installieren

Willst du verwirrenden Kabelsalat auf dem Fussboden vermeiden, sind Kabelbrücken eine gute Möglichkeit. Sie beseitigen gefährliche Stolperfallen und bieten zudem einen guten Schutz für die Kabel selbst. Ein Kabelkanal verfügt über ein trittfestes Profil. Es fixiert die Kabel und trägt zu einer ordentlichen und sicheren Verlegung bei. Kanäle aus Polyurethan oder Aluminium sorgen für Flexibilität bei der Ausbringung von Leitungen insbesondere in Grossraumbüros und Konferenzräumen, wo mehrere Schreibtische mit Kabeln verbunden werden müssen. Im Aussenbereich kommen die Kanäle auf Baustellen zum Einsatz. Im Folgenden erfährst du mehr über moderne Kabelbrücken und erhältst wichtige Tipps, wie du sie am besten verlegst.

Schwachstromanlagen: Mittel der Wahl für Kommunikations- und Sicherheitstechnik

Schwachstromanlagen eignen sich besonders für Elektro-Installationen im Bereich Kommunikation und Sicherheit: Gegensprechanlagen lassen sich damit ebenso realisieren wie Sicherheitssysteme und Antennen für TV- und Radioempfang. Da die dabei verwendeten Spannungen so gering sind, dass sie für Menschen völlig ungefährlich sind, sind die gesetzlichen Vorschriften für die Sicherheit dieser Anlagen deutlich herabgesetzt. Dennoch gibt es bestimmte Regelungen, die eingehalten werden müssen.

Solarpanels Leistung – Wissenswertes zum Sonnenstrom

Mit Solarmodulen auf deinem Dach trägst du zur Nutzung erneuerbarer Energien und zum Umweltschutz bei. Solarpanels ermöglichen es je nach Sonnenlicht, den Eigenverbrauch zu decken. Dabei spielen die Ausrichtung deines Dachs und das Wetter eine wichtige Rolle. Wenn deine Solarzellen mehr Energie produzieren, als du verbrauchst, kannst du den Strom in das Energienetz einspeisen und dafür Kompensation erhalten. In diesem Beitrag erfährst du, was eine Solarzelle ist, wozu sie dient und mit welcher Leistung der Solarpanels du rechnen kannst. Zudem erklären wir dir, welche Erträge realistisch sind und wie viele Solarzellen du benötigst, um per Photovoltaikanlage ausreichend Leistung zu generieren.